Manchmal wird der Damm für den Durchtritt des Kopfes nicht genug gedehnt. In diesem Falle kann es zu einem Dammschnitt oder aber auch zu einem Dammriss kommen.

 

Ein Dammschnitt bzw. Dammriss verursacht manch-mal längere Zeit Schmerzen und heilt nur relativ langsam ab. In den ersten Tagen fühlen sich die Stiche hart an, das Sitzen ist oft unmöglich.

Diese Beschwerden entstehen durch den natürlichen Heilungs-prozess des Körpers, der anfangs zu einem Anschwellen des verletzten Gewebes führt.

 

Um einem Dammschnitt bzw. einem Dammriss entgegenzuwirken, empfehlen wir Ihnen die Dammmassage. Diese macht das Gewebe weicher und flexibler und erhöht somit die Wahrscheinlichkeit, dass es bei der Geburt zu keinem Dammschnitt, bzw. Dammriss kommt. Das Gewebe wird durch die Massage besser durchblutet und kann sich so leichter dehnen lassen.

 

Durch die heute immer häufiger durchgeführten Dammmassagen, ist die Zahl der durchgeführten Dammschnitte in Deutschland in der Zeit von 1990 bis 2005 auf 45% gesunken.

 

Etwa sechs bis neun Wochen vor dem Geburtstermin können Sie Ihren Damm täglich massieren. Hierfür reichen ca. 10 Minuten am Tag aus. Unterstützend können Sie zu der Massage ein Öl benutzen. Im Grunde eignen sich hierfür alle pflanzlichen Öle wie zum Beispiel Mandelöl, oder aber auch Olivenöl. Dieses geben Sie sodann auf Zeige- und Mittelfinger. Führen Sie anfangs einen und später den zweiten Finger in die Scheide. Den Daumen legen Sie auf den Damm und massieren diesen u-förmig in Richtung Darm. Nach ca. 5 Minuten können Sie den Damm bereits etwas dehnen. Die Massage sollte allerdings langsam ausgeführt werden. Es darf ein wenig „ziehen“, sollte für Sie jedoch nicht als Schmerz empfunden werden.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Finger vor der Dammmassage gründlich reinigen, sodass keine Bakterien in die Scheide gelangen können. Auch ist es sinnvoll den Bereich der Harnröhre zu meiden, da auch hier ansonsten die Möglichkeit besteht, dass Bakterien in die Blase gelangen und somit die Gefahr einer Harnwegsinfektion besteht.